Entwicklung eines neuen Erscheinungsbildes für das Museum für Ostasiatische Kunst Köln

  • Wertschätzung seiner Kultur zu sorgen und somit auch Rassismus und kolonialistischem Denken entgegenzuwirken – ein Anliegen, welches noch heute von unveränderter Relevanz und Dringlichkeit ist. Im Zentrum des neuen Erscheinungsbildes steht der gestürzte Buchstabe K und die somit entstehende Kombination von horizontaler und vertikaler, traditionell ostasiatischer Leserichtung deutet auf visueller Ebene ein Zusammenspiel zwischen den Kulturen an. Die Farbgebung des neuen Erscheinungsbildes greift die ruhige Atmosphäre des Museums auf und sorgt in Kombination mit einem streng gegliederten Raster für klare Struktur und Orientierung.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Judith Mann
Publisher:FH Aachen
Place of publication:Aachen
Advisor:Ralf Weißmantel, Ilka Helmig
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2021
Publishing Institution:Fachhochschule Aachen
Granting Institution:Fachhochschule Aachen
Date of final exam:2021/07/19
Date of the Publication (Server):2022/01/10
Tag:Kultur; Kunst; Köln; Museum; Ostasiatisch
Length:89 Seiten
Institutes:FH Aachen / Fachbereich Gestaltung