• search hit 4 of 36
Back to Result List

Aufmischungsarmes, dickschichtiges MSG-Auftragschweißen mit entkoppelter Zweidrahttechnik

  • Für Auftragschweißaufgaben existiert eine Vielzahl an verfahrenstechnischen Prozessvarianten, die je nach Charakteristik und Anwendungsfall ausgewählt werden. Ein Nachteil der vorwiegend verwendeten Metall- Schutzgasschweißprozesse (MSG) für das Auftragschweißen ist durch die direkte Kopplung von Drahtvorschub zu Energieeintrag gegeben. Die vorgestellte Zweidraht-Prozessvariante kann durch die Ausbildung eines übertragenen und eines nicht-übertragenen Lichtbogens die elektrische Leistung beider Lichtbögen variieren und damit einen direkten Einfluss auf die Prozessgrößen Abschmelzleistung und Aufschmelzgrad nehmen. Im Speziellen besteht über die Entkopplung von Drahtvorschub zu Schweißstromstärke die Möglichkeit eines niederenergetischen Betriebs trotz hoher Drahtvorschubgeschwindigkeit. Damit lassen sich Aufschmelzgrade unter 2% umsetzen und Abschmelzleistungen bis zu 15 kg/h realisieren.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Uwe Reisgen, Johannes Schäfer, Konrad Wilms, Markus Schleser
ISSN:0036-7184
Parent Title (German):Schweißen und Schneiden
Document Type:Article
Language:German
Year of Completion:2017
Date of the Publication (Server):2018/01/19
Volume:69
Issue:12
First Page:838
Last Page:843
Link:http://www.schweissenundschneiden.de/article/aufmischungsarmes-dickschichtiges-msg-auftragschweissen-mit-entkoppelter-zweidrahttechnik/
Zugriffsart:bezahl
Institutes:FH Aachen / Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik