The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 8 of 1
Back to Result List

Falling in love with the female gaze

  • Der „Male Gaze“ bezeichnet das typische Erleben der Umwelt aus männlicher Perspektive und prägt in den sogenannten Mainstream-Medien die Gestaltung von Film, Fernsehen und Werbung. Dadurch werden von dargestellten Personen häufig die körperlichen Aspekte hervorgehoben. Im Gegensatz dazu gilt das weibliche Pendant, der „Female Gaze“, als besonders emotionsbetont. Weil Medien einen enormen Einfluss auf gesellschaftliches und individuelles Denken haben, stellt die Dominanz des „Male Gaze“ eine Unausgeglichenheit dar, die sich in verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens widerspiegelt. Deswegen möchte dieses Projekt die Medien um die weibliche Sichtweise erweitern und damit die dort transportierten Bilder diverser und ausgewogener machen. Die Fotografie fokussiert sich dabei auf die Gefühlswelt der Protagonistin, womit die Betrachter:Innen schrittweise in ihre Position hineinversetzt werden sollen. Mit Augen des Mitgefühls und eigenem Schönheitsbegriff lässt „Falling in love with the female gaze“ endlich auch die Frau zu Wort kommen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jemima Leonie Frank
Publisher:FH Aachen
Place of publication:Aachen
Advisor:Lorenz Gaiser, Michael Pichler
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2022
Publishing Institution:Fachhochschule Aachen
Granting Institution:Fachhochschule Aachen
Date of final exam:2022/01/31
Date of the Publication (Server):2022/05/17
Tag:Emotional; Fotografie; Fühlen; Portrait; Weiblicher Blick
Length:81 Seiten
Institutes:FH Aachen / Fachbereich Gestaltung