The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 9 of 468
Back to Result List

Entwicklung eines neuen Corporate Design für ein Museum mit dem Schwerpunkt Lichtkunst

  • Weithin leuchtend – tief unter der Erde strahlend: Das »Zentrum für internationale Lichtkunst« in Unna ist ein »Unikat« unter den Kunstmuseen weltweit, da das Museum das Einzige ist, welches sich ausschließlich der zeitgenössischen Lichtkunst widmet. Seit 2001 erstreckt sich die Sammlung von 21 dauerhaften Werken in einem großzügigen Kellergewölbe. Viele der Lichtinstallationen wurden eigens für die Räumlichkeiten konzipiert und sind sowohl in ihrem technischen, als auch ästhetischen und perspektivischen Auftritt unverwechselbar. Die Zielsetzung des Projektes ist es, ein systematisches und einheitliches Erscheinungsbild, welches crossmedial eingesetzt werden kann, zu erarbeiten. Des Weiteren soll die Thematik Lichtkunst in dem Corporate Design aufgegriffen und widergespiegelt werden, sodass die Berührungspunkte des Publikums spannungsvoll und einprägend aufgenommen werden.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Antonia Thiem
Publisher:FH Aachen
Place of publication:Aachen
Advisor:Ralf Weißmantel, Eva Kubinyi
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2023
Granting Institution:Fachhochschule Aachen
Date of final exam:2023/07/12
Date of the Publication (Server):2023/10/26
Tag:Corporate Design; Kunst; Lichtkunst; Lichtkunst Museum; Museum
Length:97 Seiten
Note:
Für diese Arbeit steht kein Volltext zur Verfügung.
Institutes:FH Aachen / Fachbereich Gestaltung
collections:Abschlussarbeiten an der FH Aachen